Transamorie & Trans-Orientierung: Bist du ein Fetischist?

Jeder hat seine eigenen Vorlieben für Partnerschaft und sexuelle Orientierung, mit der er sich am meisten identifiziert. Es wäre eine ziemlich langweilige Welt, wenn jeder einzelne Mensch auf dem Planeten genau gleich wäre, deshalb ist es wichtig, die Individualität eines jeden zu erkennen und zu zelebrieren.

Es ist in Ordnung bestimmte Vorlieben zu haben, aber es gibt einige Dinge die überdacht und genauer untersucht werden sollten. Eine Sache, die mehr diskutiert werden sollte, ist Transamorie und der mögliche Schaden, den sie sowohl bei Transgender-Frauen als auch bei Transgender-Männern verursachen könnte.

Vektorgrafik von Männern, die einer Frau hinterherschauen

Definitionen

  • Transamorie oder transamourös: Dies ist ein geprägter Begriff der verwendet wird, um cisgender Menschen zu beschreiben, die sich romantisch und sexuell zu transgender Menschen hingezogen fühlen. Ein anderer Begriff ist „trans chasers“, obwohl Menschen, die sich selbst als transamourös bezeichnen, behaupten, dass dies ein veralteter Begriff ist.
  • Cisgender: Eine Person, die sich mit ihrem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifiziert, wie z.B. ein Mann, der sich mit seinen männlichen Geschlechtsmerkmalen wohl fühlt.
  • Transgender: Eine Person, die sich nicht mit dem Geschlecht identifiziert, das ihr bei der Geburt zugewiesen wurde und versucht, sich in das Geschlecht zu verwandeln, mit dem sie sich identifiziert. Zum Beispiel ist eine Transfrau eine Person, die bei der Geburt als Mann geboren wurde, sich aber als Frau identifiziert.
  • Mikroaggressionen: Indirekte, subtile oder unbeabsichtigte Diskriminierung von Mitgliedern einer marginalisierten Gruppe.
  • Fetisch: Sexuelles Verlangen, bei dem die Befriedigung in einem abnormalen Maße an ein Objekt, Kleidung, Körperteil etc. gebunden ist.

Was ist das Problem dabei?

Menschen, die sich selbst als transamourös bezeichnen sagen, dass sie trans Menschen für das lieben, was sie sind, sowohl geistig als auch körperlich. Es gibt jedoch einige Probleme die auftauchen, wenn man den Begriff Transamorie zu eng fasst.

Eines der ersten Dinge die einem auffallen, wenn man persönliche Berichte von Menschen liest die behaupten transamorös zu sein, ist dass es sich in der Regel um einen Cisgender-Mann handelt, der über seine Anziehung und eine mögliche Beziehung zu einer Transfrau spricht.

Es gibt wenig bis gar keine Erwähnung anderer Geschlechtsidentitäten und Sexualitäten die in diesem Begriff involviert sind, was Transamorie als Fetisch erscheinen lässt, obwohl darauf bestanden wird, dass es keiner ist.

Transmänner werden in Bezug auf Transamorie nur selten erwähnt, was seltsam erscheinen mag, wenn man bedenkt, dass der Begriff von Menschen verwendet wird, die sich zu Transgender-Menschen hingezogen fühlen. Trotzdem werden in fast allen Artikeln und persönlichen Geschichten, die man bei Google finden kann, Transfrauen direkt erwähnt.

Ein Problem in Bezug auf Transfrauen und transamouröse Männer ist, dass Transfrauen wegen der Körperteile, die sie von Geburt an haben, fetischisiert werden können. In der Trans-Pornografie gibt es viele schädliche Beispiele für den Fetisch um Transfrauen, die männliche Geschlechtsorgane haben.

Es stellt sich also die Frage, ob transamouröse Männer gezielt nach einer Transfrau suchen, die nicht operiert wurde.

Illustration einer Frau, die von verschiedenen Händen in die Enge getrieben wird, die nach ihr greifen

Natürlich ist es wichtig zu bedenken, dass nicht jeder in der Transgender-Gemeinschaft eine Operation braucht oder will, es gibt jedoch Bedenken in Bezug auf Dysphorie und Fetische, wenn es darum geht, dass sich cisgender Menschen speziell zu trans Menschen hingezogen fühlen.

Das dritte Problem bei Transamorie ist, dass andere Geschlechtsidentitäten und sexuelle Orientierungen oft nicht erwähnt werden. Bei Transamorie geht es in der Regel darum, dass sich ein Cisgender-Mann zu einer Transfrau hingezogen fühlt, ohne dass Transmänner, Cisgender-Frauen oder andere Menschen, die an einer Trans-Person interessiert sein könnten, erwähnt werden.

Die Tatsache, dass sich Transamorie stark auf diese eine Dynamik zu konzentrieren scheint, lässt es eher wie einen Fetisch erscheinen als wie eine Vorliebe. Außerdem sollten Trans-Menschen als echter Mann oder echte Frau respektiert werden.

Trans-Menschen sollten nicht in eine separate sexuelle Orientierung gezwungen werden, weil sie das Geschlecht sind, mit dem sie sich identifizieren. Wenn ein Transgender-Mann daran interessiert ist andere Männer zu daten, dann sollte er sich als schwul bezeichnen können, wenn er das möchte.

Gibt es Dating-Dienste, die Fetischisten unterstützen oder ermutigen?

Wenn du nicht mit Leuten zusammen sein willst, die speziell nach trans-cis Beziehungen suchen, empfehlen wir bei Dating-Apps wie Translr oder MyTranssexualDate vorsichtig zu sein.
Diese werben damit die Nr. 1 unter den Transgender-Dating-Apps zu sein, aber es scheint viele Cisgender-Männer zu geben, die sich bei der App angemeldet haben, um ihren Fetisch auszuleben.

Wenn du kein Problem damit hast oder sogar an einer solchen Art von Date interessiert bist, sind wir natürlich nicht hier, um dich zu verurteilen und du wirst dich auf diesen Seiten willkommen fühlen.

Translr behauptet jedoch, keine cisgender Menschen zuzulassen, aber es scheint mehrere cisgender Menschen zu geben, die Bewertungen auf der Google Play Seite für die App abgeben.

Die Leute in den Rezensionen benutzen schädliche und transphobe Begriffe wie „Transen“ und „Shemale„, was zeigt, dass viele Leute, die die App benutzen, die Trans-Community fetischisieren.

Vektorgrafik von zwei Männern, die eine Joggerin anpöbeln

Warum fühlen sich Cis-Männer zu Trans-Menschen hingezogen?

Es ist unmöglich sich direkt in die Gedanken eines jeden Menschen hineinzuversetzen, aber es kann einen Hauptgrund geben, warum sich cisgender Männer zu trans Menschen hingezogen fühlen.

Wie bereits erwähnt gibt es die Möglichkeit, dass sich einige Cisgender-Männer speziell zu trans Menschen hingezogen fühlen, die noch ihre originalen Geschlechtsmerkmale haben.

Zum Teil basierend auf den schädlichen Bildern in Transgender-Pornografie, könnten diese Männer daran interessiert sein, mit einer Transfrau zusammen zu sein, die keine Operation hatte.

Jede trans Person verdient es, mit ihrem Körper zu machen, was sie will und es sollte nicht von ihr erwartet werden, sich einer Operation zu unterziehen. Es kann jedoch schädlich sein, absichtlich mit einer trans Person wegen ihrer Körperteilen zusammen zu kommen, die generell das Gegenteil von dem sind, wie sie sich identifiziert.

Wenn eine trans Person daran interessiert ist, sich in der Zukunft einer Operation zu unterziehen, können bestimmte Körperteile Dysphorie verursachen. Es sollte also immer bei der trans Person liegen, womit sie sich wohl fühlt.

Illustration eines Mannes, der einer weiblichen Person Unbehagen bereitet

Wie du ein/e Verbündete/r sein kannst, indem du Mikroaggressionen und Fetischisierung vermeidest

Wenn du dich fragst, wie du ein/e Verbündete/r für trans Menschen sein kannst, ist eines der einfachsten Dinge die du tun kannst, Mikroaggressionen zu vermeiden.

Zur Auffrischung: Die Definition von Mikroaggressionen nach Oxford Languages ist „indirekte, subtile oder unbeabsichtigte Diskriminierung von Mitgliedern einer marginalisierten Gruppe“.

Hier sind einige Dinge die du tun kannst, um Mikroaggressionen zu vermeiden:

  • Vergewissere dich, dass du die richtigen Pronomen verwendest: Wenn du dir nicht sicher bist, welche Pronomen jemand verwendet, kannst du einfach fragen. Das hilft, die Geschlechtsidentität einer Person zu respektieren und Gefühle von Dysphorie zu vermeiden.
  • Höre einer trans Person zu und zolle ihr Respekt: Wenn dich eine trans Person wegen eines Begriffs korrigiert, den du benutzt, oder wegen irgendetwas anderem in Bezug auf die Trans- und LGBTQ+-Community, dann höre zu was sie sagt und gib dein Bestes, um dich in Zukunft selbst zu korrigieren.
  • Vermeide unangemessene Wörter und Ausdrücke: Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber es gibt dennoch Verbesserungen, die viele Menschen machen können, wenn sie mit einer trans Person sprechen. Zu den beleidigenden und transphobischen Begriffen gehören zum Beispiel Wörter wie Transe und Ladyboy. Ein Beispiel für einen Mikroaggressionssatz wäre „Du bist so hübsch für ein Trans-Mädchen.“.

Grundsätzlich gilt: Sei respektvoll, versuche dich so gut wie möglich über trans Menschen zu informieren und vermeide Wörter oder Ausdrücke, die als verletzend angesehen werden könnten. Wenn du dir nicht sicher bist ist es immer besser zu fragen.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass trans Menschen es verdienen genauso behandelt zu werden wie andere Menschen und nicht nur für die Fetische anderer Menschen existieren. Trans-Menschen wollen geliebt werden und möglicherweise einen Partner finden – sie sind mehr als nur ihr Körper.

Wenn du ein Date mit einer Trans-Person suchst, solltest du sie als ganze Person betrachten und dich nicht nur auf ihre Körperteile konzentrieren.

Persönliche Gedanken des Autors

Hallo, mein Name ist Felix und ich bin ein Transmann. Ich habe diesen Artikel geschrieben und wollte meine persönlichen Gedanken hinzufügen, da das Thema Transamorie mit Cis-Männern gesättigt ist und wenig Informationen aus der Sicht einer Trans-Person aufzeigt.

Ich persönlich fühle mich mit transamourösen Menschen nicht wohl, weil es sich eher wie ein Fetisch anfühlt, als dass ich eine trans Person daten möchte, egal welche Geschlechtsmerkmale sie hat. Wie bereits erwähnt scheint sich Transamorie auf die Dynamik zwischen einem Cis-Mann und einer Trans-Frau zu konzentrieren, was mir das Gefühl gibt, dass sie nach ihrer eigenen pornografischen Fantasie suchen, die schädliche Wörter und Bilder verwendet.

Ich glaube, dass jede trans Person das Recht hat, sich mit der sexuellen Orientierung zu identifizieren, die für sie am meisten Sinn macht, basierend auf ihrer Geschlechtsidentität. Genauso wie eine Transfrau, die Frauen mag, es verdient als Lesbe betrachtet zu werden, wenn das die Bezeichnung ist, die sie möchte.

Trans-Menschen sollten nicht in eine eigene, getrennte Sexualität gezwungen werden, da dies eine „andere“ Kategorie schafft und uns das Gefühl gibt, dass wir weniger Wert sind als Cisgender-Menschen. Transfrauen sind Frauen, Transmänner sind Männer, und nicht-binäre sowie andere Menschen verdienen es genauso behandelt zu werden wie alle anderen.

Sie sind hier: Home » LGBT Dating » Transsexuelles Dating » Transamorie & Trans-Orientierung: Bist du ein Fetischist?